Brustkrebsmittel knapp: Die Apotheke im Saale-Center hilft weiter

  • Heilmittel gibt es für viele Krankheiten
  • Aktuell ist das Medikament Tamoxifen knapp
  • Es gibt Alternativen; Apotheken und Arztpraxen helfen weiter

Das Medikament Tamoxifen soll bei Brustkrebspatientinnen einem Rückfall vorbeugen. Aufgrund von Lieferengpässen herrscht jedoch aktuell Knappheit. Das sorgt bei vielen für Verunsicherung.

Die Experten können jedoch beruhigen: Es gibt genügend Wege, die Zeit bis zum Eintreffen des Nachschubs zu überbrücken. Dies bestätigen auch Gynäkologen und Onkologen.

Was ist dieses Medikament?

Tamoxifen wird in der langfristigen Nachsorge eingesetzt, zum Beispiel bei Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem Mammakarzinom. Das Medikament verhindert das Wachstum von Krebszellen, indem es ihnen die Östrogenzufuhr abschneidet.

Eine alternative gleichwertige Arzneimitteltherapie gibt es nicht. Dazu gehören die sogenannten Aromatasehemmer und hormonhemmende Spritzen, die ebenfalls die Östrogenproduktion blockieren. Um Nebenwirkungen bei der Behandlung zu vermeiden empfiehlt es sich aber, bei sichergestellter Verfügbarkeit wieder auf die gewohnte Einnahme von Tamoxifen umzusteigen. Sollten Sie dieses Medikament einnehmen, kontaktieren Sie bitte Ihren Hausarzt oder Hausärztin. Wir

Warum ist das Medikament knapp?

Die Gründe für den Lieferengpass sind vielfältig; unter anderem wird vermutet, dass Patientinnen während der Lockdowns der vergangenen Jahre Vorräte angelegt haben, welche die aktuelle Produktion nun nicht kompensieren könne. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat bereits Ausgleichsmaßnahmen eingeleitet. Sofern möglich sollen Hersteller Kontingente für den deutschen Markt verfügbar machen, ohne dabei in anderen Staaten für einen Versorgungsmangel zu sorgen. Patientinnen wird geraten, auf andere Packungsgrößen auszuweichen und beispielsweise zwei Mal 10 Milligramm statt der üblichen 20-Milligramm-Tablette einnehmen. Mit Nachschub des regulären Mittels wird im April dieses Jahres gerechnet.

Für weitere Informationen kommen Sie einfach in Ihre Apotheke im Saale-Center!